Ergonomie

Mit der Erweiterung des Rentenalters auf 67 müssen Arbeitsplätze zunehmend altersunabhängig gestaltet bzw. angepasst werden. Angesichts des zunehmenden Mangels von Fachkräften steigt der Fokus auf den Erhalt der Gesundheit jedes einzelnen Mitarbeiters. Mit dem Ziel, gesund bis zum Rentenalter arbeiten zu können, werden immer wieder neue, individuelle Strategien zur Lösung von speziellen Problemstellungen benötigt.

Wir bieten in der Abteilung »Biomechatronische Systeme« eine Kombination aus technologisch hoch entwickelten biomechatronischen Messinstrumenten und einem eng kooperierenden Team aus den Arbeitsgebieten Medizin, Physiotherapie, Sportwissenschaften, Ingenieurwesen und Informatik. Dies ermöglicht uns eine ganzheitliche, quantitative als auch qualitative Betrachtung der unterschiedlichen Arbeitsabläufe. Unter interdisziplinärer Abstimmung können somit spezifische arbeitsergonomische Alternativen entwickelt und überprüft werden. Weiter arbeiten wir international an Sicherheitsstandards für Exoskelette und körpergetragene Lösungen.


Unsere Themengebiete:

  • Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung durch Bewegungsanalyse von Arbeitsprozessen im Labor und vor Ort
  • Individuelle, kundenspezifische Konzepte für aktiv angetriebene und passive Exoskelette zur Entlastung des Körpers
  • Angepasste Hilfsmittel und Werkzeuge zur Entlastung des Arbeiters bei belastenden Tätigkeiten Prozessoptimierung durch ergonomische und gleichzeitig effiziente Montagesystemgestaltung