Reinheitstaugliche Anlagen und Komponenten

Kleinste Kontaminationen können in einer Fertigung unter reinen Bedingungen schädigend wirken. Partikuläre, schichtartige, mikrobiologische oder sogar molekulare Verunreinigungen beeinträchtigen die Produktqualität und -funktionalität so stark, dass ohne geeignete Maßnahmen mit hohen Ausschussraten und Qualitätseinbußen zu rechnen ist. Deshalb ist es bei der Planung, Einrichtung und dem Betrieb einer Fertigung wichtig, reinheitsrelevante Faktoren zu betrachten und die Reinheitsaspekte konsequent umzusetzen.

 

Reinraum Zertifizierung

Die Reinheitstauglichkeit von Materialien, Anlagen oder Anlagenkomponenten kann sich je nach Branche und Anwendung aus unterschiedlichen Aspekten zusammensetzen. Wir bieten eine zielgerichtete, neutrale und zertifizierte Bewertung dieser Aspekte nach gültigen internationalen Standards.

 

Equipment Design & Hygienic Design

In hygienekritischen Produktionsumgebungen stellt die Vermeidung mikrobieller und partikulärer Kontaminationen des Endprodukts eine zentrale Anforderung dar. Die Auswahl geeigneter Werkstoffe sowie die geometrische Gestaltung von Betriebsmitteln haben einen entscheidenden Einfluss auf die Einsatzfähigkeit für die reine Produktion.

 

Reinheitstaugliche Werkstoffe

Bei immer mehr Produkten unterschiedlichster Branchen (bspw. in der Halbleiterfertigung, der Medizintechnik, der Optik oder der Displayfertigung) ist eine Fertigung unter höchsten Reinheitsbedingungen notwendig. Bereits geringste Verunreinigungen im Fertigungsprozess führen zu erheblichen Störungen und Verlusten, sodass sich der Bedarf an reinraumtauglichen Werkstoffen fortlaufend erhöht.

 

Reinheitstaugliche Verbrauchsmaterialien

Die Auswahl geeigneter Verbrauchsmaterialien für die Realisierung reinheitskritischer Fertigungsprozesse ist schwierig, da häufig Produkte am Markt angeboten werden, deren Reinheitsqualität allein mit den Klassen der Luftreinheit nach ISO 14644-1 beschrieben wird.

 

Strömungssimulation und -visualisierung

Immer mehr Industriebereiche müssen unter definiert reinen Bedingungen fertigen. Dabei ist nicht nur die Erhöhung des Yields von Bedeutung sondern auch die problemlose Umsetzung von Produktionsprozessen. Insbesondere Kontaminationen wie luftgetragene bzw. sedimentierte Partikel, chemische Kontamination sowie elektrostatische Eigenschaften sind ausschlaggebend.

 

Industrieverbund "Cleanroom Suitable Consumables" (CSC)

Im Betrieb sauberer/hygienischer Produktionsbereiche müssen reinheitstaugliche Verbrauchsmaterialien eingesetzt werden. Wie reinheitstauglich diese jedoch tatsächlich sind, können Endanwender und Lieferanten zumeist nicht ganzheitlich ermitteln. Die bestehende Unsicherheit kann einerseits zu überzogenen Anforderungen und andererseits zu erheblichen Kontaminationspotenzialen führen.

 

CAPE® - flexibles, mobiles Reinraumsystem

Das neue Reinraumsystem des Fraunhofer IPA »CAPE®« ist ähnlich kompakt wie ein Zelt, ermöglicht aber eine Reinraumklasse bis ISO 3. Damit erhalten Unternehmen und Forschungseinrichtungen erstmals einen Reinraum on Demand.