Unternehmenstransformation

Unser Verständnis von Unternehmenstransformation

Angesichts der Digitalisierung wird Veränderungsfähigkeit zur zentralen Kompetenz: Unternehmen müssen wandlungsfähig sein, um langfristig erfolgreich zu bleiben. Unter Unternehmenstransformation verstehen wir die technologisch-bedingte Umgestaltung von Unternehmensabläufen und Aufgabenverteilungen. Das Fraunhofer IPA unterstützt Unternehmen dabei, Wandlungsfähigkeit zu erlernen und Change-Projekte erfolgreich umzusetzen. Dabei betrachten wir die Organisation ganzheitlich – das soziale System im Einfluss von technologischer und digitaler Welt.

Herausforderung und Nutzen

  • Die soziale, digitale und physische Welt wachsen immer enger zusammen. Es entstehen kaum überschaubare, komplexe Systeme. Um diese gezielt zu gestalten, werden neue Methoden benötigt. Neue Technologien erfordern angepasste Prozesse und Organisationsstrukturen. Veränderungen bringen soziale Systeme ins Wanken – bewährte Abläufe, erlernte Regeln, Kultur und Werte werden außer Kraft gesetzt – Leistungsfähigkeit und Zielorientierung der Organisation nehmen ab.
  • Das richtige Change- und Kommunikationskonzept führt zu einer zielgerichteten, nachhaltigen Transformation. Betroffene werden aktiviert und involviert, Zusammenarbeit neugestaltet und gemeinsame Werte geschaffen – die Leistungsfähigkeit und Zielorientierung der Organisation ist wiederhergestellt.

 

Unsere Herangehensweise

  • Informatiker, Ingenieure, Sozialwissenschaftler – viele Disziplinen sprechen unterschiedliche Sprachen. Eine gemeinsame Sprache und geteilte Denkmodelle sind Basis für gegenseitiges Verstehen sowie für die Messbarkeit der Transformation. Das Besondere an unserer Vorgehensweise besteht darin, dass Unbewusste – wie Werte, Normen und informelle Absprachen – bewusst und beschreibbar zu machen, erst hierdurch ist der Wandel sichtbar und steuerbar.
  • Durch neue, verbesserte Workshop-Methoden in Kombination mit eindeutigen Modellen und Daten werden alle Beteiligten befähigt, die Veränderung des sozialen Systems zu beschreiben und zu gestalten.

Unser Leistungsangebot

Basis für Verstehen und Gestalten

Entwicklung einer gemeinsamen Sprache sowie geteilter Denkmodelle als Basis für gemeinsames Verstehen und Gestalten.

Ist-Zustand des sozialen Systems »Organisation«

Organisationsdiagnostik: Einsatz von Instrumenten, die den Ist-Zustand der Organisation als soziales System aufzeigen und Einflüsse der digitalen und technischen Welt, sowie Instabilitäten und Defizite sichtbar machen.

Soziale Aushandlungsprozesse

Begleitung der nötigen sozialen Aushandlungsprozesse in Form von Workshops, Einzel- und Gruppencoachings, Teamentwicklungsformaten, sowie Kommunikationsinitiativen in Form von Roadmaps.

Stabilisierung durch handlungsleitende Vereinbarungen

Stabilisierung des sozialen Systems durch handlungsleitende Vereinbarungen in Form von Vision, Mission, Zielsystemen, Strukturen, Prozessen und Organisationsanweisungen.

Kontrolle und Weiterentwicklung

Change-Controlling: auf Basis der gemeinsam entwickelten Denkmodelle und Kennzahlen werden Veränderungen sichtbar gemacht und evaluiert.

Unsere Forschung

  • Digitale Assistenzsysteme zur Analyse von Organisationen mittels Unternehmensdaten
  • Visualisierungsmethoden komplexer Daten und Zusammenhänge, um diese einfacher interpretieren zu können
  • Weiterentwicklung der Instrumente zur Unterstützung des sozialen Aushandlungsprozesses: Workshop-Formate, Coachings, etc.