ECOWERT – Echtzeitorientierte Wertstromanalyse für die nachhaltige Produktionsoptimierung

© shutterstock.com
Zusammen mit iFAKT entwickelt das Fraunhofer IPA eine echtzeitorientierte Wertstromanalyse mit automatisch erfassten Shopfloor-Daten.

In Kürze

Im Forschungsvorhaben ECOWERT entwickelt das Fraunhofer IPA gemeinsam mit der iFAKT GmbH eine echtzeitorientierte Wertstromanalyse. Automatisch auf dem Shopfloor erfasste Daten werden in eine beständig aktualisierte Wertstromanalyse überführt. Besonderer Fokus liegt dabei auf einer menschzentrierten Gestaltung und auf der Erweiterung um Energiewertstrom-Daten für eine nachhaltige Produktionssteuerung.

Im Detail

Ein zunehmend volatiles Umfeld verkürzt die Aktualität durchgeführter Wertstromanalysen. Dies erfordert eine beständige Aktualisierung der Ergebniskennzahlen, um weiterhin als zuverlässige Entscheidungshilfe Verschwendungen zu erkennen und abzustellen. Die Digitalisierung der Wertstrommethode bietet hier erhebliches Potenzial, um den Aufwand für wiederholt durchgeführte Wertstromanalysen drastisch zu reduzieren.

Ziel des Forschungsvorhabens ECOWERT ist die Entwicklung einer echtzeitorientierten Wertstromanalyse als nächste Entwicklungsstufe der Wertstrommethode. Mit einem eigensstandardisierten Vorgehensmodell werden vorhandene Datenprovider auf dem Shop Floor teilautonom erschlossen. Die so automatisch erfassten ERP-, MES-, Maschinen- und Sensordaten werden in eine beständig aktualisierte digitale Wertstromanalyse überführt. Dadurch wird die Wertstrommethode effektiver, genauer und schneller. Neben der Digitalisierung der Wertstrommethode wird das zugrundeliegende Kennzahlensystem um Energiewertstrom-Daten erweitert. So werden realistische Ökobilanzen ermöglicht. Zudem liegt ein besonderer Fokus des Forschungsprojekts auf einer menschzentrierten Gestaltung der browserbasierten Benutzeroberfläche mit einem intrinsisch motivierenden Bedienkonzept.

Die entwickelte echtzeitorientierte Wertstromanalyse ermöglicht durch zusätzliche Transparenz in Daten und Kennzahlen eine kontinuierliche Produktionsoptimierung, was den nachhaltigen Unternehmenserfolg stärkt.

© iFAKT/Virginia Eisen

Einblicke ins Projekt

 

 

»Das Forschungsprojekt gemeinsam mit dem Fraunhofer IPA ermöglicht es uns, die Expertisen hinsichtlich der Wertstrom-Methode und der bereits bestehenden digitalen Lösungen beider Projektpartner zu kombinieren, neue Dienste zu entwickeln und so die nächste Stufe der digitalen Wertstromanalyse für unsere Kunden konkret umzusetzen.

Wieder einmal ist es ein Aufbruch in neue technologische Herausforderungen.

Der Unterschied dieses Mal:
Wir bündeln unsere verschiedenen Kompetenzen in einem gemeinsamen Forschungsprojekt. Ich spüre die Neugierde, den Wissensdurst und den Tatendrang des Projektteams und das motiviert mich. Wir können viel voneinander und werden viel Neues miteinander lernen!«

Jörg Drees, Managing Director und Gründer der iFAKT GmbH

Förderung

Gefördert vom Land Baden-Württemberg im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus im Rahmen des Förderprogramm Invest BW, betreut durch den VDI/VDE.

Förderkennzeichen: BW1_0087

Das könnte Sie auch interessieren

Kompetenz

Wertstromanalyse und Wertstromdesign

Kompetenz

Autonome Produktionsoptimierung

Kompetenz

Digitale Transformation in der Montage